B-Ausbildung

Allgemeine Bestimmungen
Die Ausbildungsdauer der Trainerlizenz B beträgt 90 Lerneinheiten, Trainerkandidatinnen und Trainerkandidaten  besuchen den Grund- und Aufbaulehrgang (60 LE) sowie einen Wahlpflichtlehrgang (15 LE) aus dem Fortbildungsangebot. Zusätzlich sind bis zur Prüfung 10 Hospitationen (15 LE) nachzuweisen. Zur Prüfung wird nur zugelassen, wer alle Ausbildungsteile vollständig besucht, die Einzahlung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren nachgewiesen, sich verbindlich zur Prüfung angemeldet und die Lehrprobe in schriftlicher sowie in digitaler Form eingereicht hat. Eine aktive Mitarbeit im Rahmen der Ausbildung ist verpflichtend und Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme. Der Prüfungslehrgang findet in der Regel einen Monat nach dem Grund- und Aufbaulehrgang statt.
 
Die B-Lizenz ist für folgende Tätigkeitsfelder vorgesehen:
a) Training und Betreuung von Leistungsstützpunkten der Landesverbände,  von Spitzenjugendmannschaften sowie von Seniorenmannschaften der 2. Bundesliga und Regionalliga
b) Erstellung und Durchführung von Rahmentrainingsplänen
c) Aus- und Fortbildung sowie Prüfung von Trainern und Trainerinnen C
 
Zulassungsvoraussetzungen:
a) Mitgliedschaft in einem Sportverein des Landesverbands,
b) Besitz der gültigen Trainerlizenz C (Leistungssport) des DBB,
c) Nachweis leistungsorientierter Trainertätigkeit in den letzten zwei Jahren, besonders auf Landesverbandsebene und/oder in den Regionalligen,
d) überdurchschnittliches spielpraktisches Können,
e) Anerkennung des DOSB-Ehrenkodex für Trainerinnen und Trainern,
f) Empfehlung durch den zuständigen Landesverband,
g) weitere in der aktuellen Ausschreibung genannte Erfordernisse
 
Lehrgangsunterlagen
Die Ausbildung zur Trainerin und zum Trainer B erfolgt auf der Grundlage des aktuellen B-Curriculums sowie der zu Beginn des Lehrgangs verbindlich bekannt gegebenen Literatur. Das B-Curriculum steht für Referenten, Referentinnen  und Teilnehmern sowie Teinehmerinnen zum Download bereit.
 
Hospitationen
Jede Trainerkandidatin und jeder Trainerkandidat muss im Rahmen seiner Trainerausbildung neben dem Besuch der Ausbildungslehrgänge und einer Fortbildung/Coach Clinic 10 Hospitationen ableisten. Dabei handelt es sich um den Besuch von Trainingseinheiten (mindestens 90 min) bei mindestens zwei verschiedenen A-Trainern oder -Trainerinnen. Die Hospitationen sollten idealerweise mit einer Nachbesprechung der besuchten Einheit beschlossen werden. Anerkannt werden A-Trainerinnen und -Trainer von Bundesligisten sowie von Auswahlmannschaften auf Bundes- und Landesebene. Jede einzelne Hospitation muss auf einem eigenen Hospitationsbogen dokumentiert werde (siehe Hospitationen).
 
Online Regeltest für Trainer
Jeder Trainerkandidat und jede Trainerkandidatin muss im Rahmen der B-Ausbildung den Online Regeltest für Trainer im E-Learning des DBB absolvieren und vor der B-Prüfung bestanden haben!
 
Lizenverlängerung
Die Trainerlizenz B ist ab Ausstellungsdatum drei Kalenderjahre gültig. Danach erlischt die Gültigkeit. Die B-Lizenz wird durch den Besuch von Fortbildungsveranstaltungen, die vom DBB anerkennt sind, im Umfang von mindestens 15 Lerneinheiten um drei Jahre verlängert.
In Ausnahmefällen können ausländische oder externe Fortbildungsmaßnahmen gegen die Zahlung einer Gebühr anerkannt werden.
Eine nicht verlängerte Lizenz ruht. Eine Lizenz, die fünf Jahre oder länger ruht, lebt in der Regel nur durch den Besuch von Fortbildungslehrgängen im Umfang von mindestens 45 Lerneinheiten wieder auf. Über Ausnahmen und Sonderfälle entscheidet der Vorsitzende der Lehr- und Trainerkommission.
Die Rahmenrichtlinien enthalten weitere Informationen zur Trainingsausbildung des DBB!