DBB Online Fortbildung zur Verlängerung von A- und B-Lizenzen

Die Trainerfortbildung des DBB findet im Jahr 2020 im Online-Format statt. Zugelassen für Lizenzverlängerungen sind ausschließlich die A- und B-Lizenzen, die in 2018/2019/2020 abgelaufen sind. C-Lizenz-Trainer können mit Zustimmung ihres Landesverbandes dabei sein. Außerdem ist die freiwillige Teilnahme von A-/B-Trainern ohne Verlängerung möglich. "Bei unserem gesamten Online-Fortbildungsangebot halten wir uns an die Vorgaben des DOSB. Dabei steht die Interaktion ganz oben. Wir haben die Themen bewusst breit gestreut, da sich die einzelnen Coach Clinics üblicherweise schwerpunktmäßig mit einer Thematik befassen. Es ist thematisch also eine große Vielfalt, bei der für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer ganz sicher etwas dabei ist", so Prof. Lothar Bösing, DBB-Vizepräsident für Bildung, und Peter Radegast, DBB-Lehrreferent. Die Online-Fortbildung 2020 umfasst 16 Lehreinheiten (LE) und setzt sich wie folgt zusammen:

Webinare, echte Online-Präsenz:
Es werden vier Webinare mit einem Umfang von je 90 Minuten (zwei Themen à 45 Min.) durchgeführt. Diese finden jeweils von 18.00 - 19.30 Uhr (Freitag) und von 10.00 – 11.30 Uhr (Sonntag) an folgenden Terminen statt: 5. und 7. Juni 2020 / 26. und 28. Juni 2020. Jeder Teilnehmer muss für die Lizenzverlängerung mindestens an drei Webinaren teilnehmen (Online-Präsenz)! Die Inhalte auf dem DBB Campus (E-Learning Plattform) werden dort erneut aufgegriffen. Der Diskussionsanteil sollte mindestens die Hälfte der Zeit einnehmen. Der Moderator und der Referent werden aktiv auf die Teilnehmer eingehen bzw. diese zum Teil direkt ansprechen. Es soll eine offene Fragerunde entstehen.

Referenten und Themen:

Fabian Villmeter
- Transition-Offense Konzept U16-Nationalmannschaft
- Gruppentaktische Maßnahmen in der Set-Offense (U16) von Fabian Villmeter
 Sönke Hachmann
- Körperliche Vorbereitung auf eine Basketballeinheit (U14 – A-Kader)
- Körperliche Nachbereitung einer Basketballeinheit (U14 – A-Kader)
 Stefan Mienack
- Pick & Roll Defense
- Spielvorbereitung auf eine Jugend-EM
 Alan Ibrahimagic
- Lösungen inkl. Abschlüsse aus dem Pick & Roll
- Layup-Variationen / Finishing am Korb
 Thomas Päch
- Motion Offense

Online-Kurs Regelkunde:
Regelkunde für Trainer mit abschließendem Regeltest, der bestanden werden muss!
TN-Gebühr:
€ 119,- (plus € 10,70 Verlängerungsgebühr)
Nach Zahlung der Teilnahme-Gebühr sowie der Lizenzverlängerungsgebühr erfolgt die Freischaltung auf dem DBB-Online Campus. Nach Bestehen des Regeltests und des Besuchs von drei der vier Pflichtwebinaren wird die Lizenz verlängert. Die Lizenzen werden in die Geschäftsstelle des DBB geschickt. Infos und Zugang zum DBB Campus erhalten alle Teilnehmenden nach der Anmeldung.
Anmeldungen und Infos sind über www.dbb-trainer.de oder direkt über DBB-Trainerreferent Peter Radegast möglich: peter.radegast@basketball-bund.de.

 

Trainer B-Lizenz Ausbildung findet statt

Gute Nachricht für angehende Trainerinnen und Trainer: Die Trainer B-Lizenz-Ausbildung wird „in echt“ stattfinden. Vom 23. -30. Mai 2020 geht es zum B-Grund- und Aufbaulehrgang in die Landessportschule Bad Blankenburg. Für Kurzentschlossene sind noch wenige Restplätze frei. Alle Teilnehmenden werden in Einzelzimmern untergebracht und mit Schutzmasken ausgestattet. Die Referenten tragen Schutzvisiere. Das umfangreiche Hygienekonzept der Sportschule lässt keine Fragen offen (Einbahnstraßen-Regelungen, kein Buffet etc.). Die Abstandsregelungen können durch großzügige Räumlichkeiten eingehalten werden. Das Vermitteln der meisten Inhalte wird keine Probleme ergeben, die Lehr- bzw. Prüfungsthemen werden den Bedingungen angepasst. Die Praxisinhalte werden in Demonstrationsgeschwindigkeit und mit vermehrter Videoarbeit vermittelt.

Der DBB-Vizepräsident für Bildung, Prof. Lothar Bösing, meint: „Das ist ein Schritt in Richtung Basketball-Normalität. Die Teilnehmer und wir freuen sich auf die Ausbildung. In der Ausbildung sind Dinge wie Gruppendynamik und Aufbau von Netzwerken ganz wichtig, daher haben wir uns bewusst dazu entschieden, die Ausbildung nicht online durchzuführen.“

Referenten/Programm/Inhalte

Sebastian Altfeld (Coaching & Mannschaftspsychologie)
Sönke Hachmann (Themen aus dem Athletiktraining)
Thomas Päch, Steven Clauss, Björn Harmsen (Basketball-spezifische Themen)
Robert Bauer (Basketball-spezifische Themen und Lehrprobenvorbereitung)
Klaus Mewes (Lehrprobenvorbereitung; Prüfungsvorbereitung Theorie; Lehrgangsauswertung /Abschlussbesprechung).

Auch die weiteren Ausbildungen werden voraussichtlich stattfinden. Anmeldungen und Infos über diese Homepage oder direkt über DBB-Trainerreferent Peter Radegast möglich: peter.radegast@basketball-bund.de.

 

 

Coach Clinics im Rahmen des Supercup in Hamburg abgesagt

Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich des Covid-19 Virus werden die Fortbildungen AF/BF 320 Jugendspitzensportlehrgang anlässl. des WNBL TOP 4 (25. - 26.04.2020) und AF/BF 420 Jugendspitzensportlehrgang anlässl. des NBBL/JBBL TOP4 (16. - 17.05.2020) in Ludwigsburg abgesagt.

Inwieweit die weiteren Fortbildungslehrgänge stattfinden können, ist derzeit nicht absehbar. Wir werden alle Trainerinnen und Trainer per Mail und auf dieser Homepage auf dem Laufenden halten. Das Lehr- und Trainerwesen arbeitet derzeit an verschiedenen Lösungen, um die anstehenden Verlängerungen der A- und B-Lizenzen zu gewährleisten.

 

Sonstige News

Vier Topteams duellieren sich in Halle

image

Der begehrte Landespokal wartet auf den Sieger des Events. // Foto: BVSA

Premiere des neuen „BVSA Landespokal Final Four“ der Männer findet am 20. Februar in Halle statt.

Der neue Titelträger im Basketball-Landespokal der Herren wird am 20. Februar 2016 in Halle ermittelt. In der Sporthalle an der Robert-Koch-Straße findet dann die Premiere des neuen „BVSA Landespokal Final Four“ statt, in dem die vier im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften BSW Sixers, SBB Baskets Wolmirstedt, USV Halle und BBC Halle den Pokal unter sich ausspielen werden. Als Ausrichter fungieren dabei die BSW Sixers.

„Wir freuen uns auf dieses neue Format und sind gespannt, wie es bei den Teams und Fans ankommen wird“, sagt Carsten Straube, Vizepräsident Sport des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt (BVSA), „wir hoffen natürlich auf großen Zuspruch auf den Rängen und spannende Partien auf dem Feld.“

Dass die BSW Sixers, der einzige Club im Final Four aus der 1. Regionalliga und damit auch der Favorit auf den Titelgewinn, der eigentlich in Bitterfeld, Sandersdorf und Wolfen beheimatet ist, das Endturnier als Ausrichter nicht daheim, sondern in Halle veranstaltet, gibt der Veranstaltung zusätzlichen Anreiz. „Wir verstehen uns zum einen als regional aufgestellter Verein, der im Sinne der Kooperation mit den Vereinen in Halle und Weißenfels sowohl Spieler als auch Fans aus Halle hat“, sagt Sixers-Präsident Maik Leuschner, „und zum anderen nehmen ja mit dem BBC und USV gleich zwei Vereine aus der Saalestadt teil, was zusätzliches Zuschauerinteresse verspricht.“

Genau diese beiden Vereine treffen auch im ersten Halbfinale aufeinander, das um 11 Uhr angepfiffen wird. Im Duell des Oberligisten BBC und des eine Spielklasse höher in der 2. Regionalliga spielenden USV Halle ist letzter wohl der klare Favorit. „Wir freuen uns, dass damit auf jeden Fall eine hallesche Mannschaft im Finale stehen wird“, sagt Thomas Mähne, Präsident des BBC Halle. „Natürlich wären wir gern diese Mannschaft, aber wir sind natürlich nur Außenseiter gegen den USV. Das Finale wäre ein Traum.“

Nach dem halleschen Duell stehen sich dann ab 13.30 Uhr die BSW Sixers und Zweitregionalligist SBB Baskets Wolmirstedt gegenüber. „Klar wollen wir den Pott holen“, sagt Sixers-Trainer Tino Stumpf. Zuletzt konnte der Verein 2008 und 2010 die Trophäe gewinnen. Auf dem Weg ins diesjährige Final Four wurde unter anderem der Titelverteidiger Aschersleben Tigers ausgeschaltet.

Bevor dann das Finale der beiden Semifinalsieger um 18 Uhr angepfiffen wird – ein Spiel um Platz drei wird nicht ausgetragen – werden in der Pause zwischen 15.30 und 17 Uhr noch die Nachwuchs-Basketballer des gemeinsamen mitteldeutschen MBC/ USV „Wolfswelpen“-Projektes ihr Können auf dem Parkett demonstrieren.

Die Tickets für das Final Four gibt es nur als Tagestickets und kosten 5 Euro (ermäßigt 3 Euro) und sind an der Tageskasse erhältlich. Ein Vorverkauf ist nicht geplant.

Pressemitteilung BVSA

Read more http://www.bvsa.de/2016/02/10/vier-topteams-duellieren-sich-in-halle/