Jugendspitzensportlehrgang beim BJL

Bundestrainer bei BJL CC

 Eine sehr interessante Fortbildung absolvierten jetzt 14 Teilnehmer und eine Teilnehmerin beim Jugendspitzensportlehrgang im Rahmen des Bundesjugendlagers in Heidelberg. Als Referent bzw. Moderator für die U14/U16-Trainer stand Berthold Bisselik (Foto unten rechts, FC Bayern München) zur Verfügung.
Bereits vor dem Lehrgang hatten die Teilnehmer eine Hausaufgabe zu leisten. Man konnte aus fünf verschiedenen Beobachtungsaufgaben eine auswählen und hatte zwei Spiele einer Nation bei der U16-EM oder U20-EM zu “scouten”. Die Ergebnisse wurden dann in kleinen Vorträgen beim Lehrgang vorgestellt.
 Die Themenschwerpunkte des Lehrgangs, der Workshop-Charkter hatte, waren Passtechniken, Wurf, Korblegervariationen, Transition und Spielfähigkeit. Aufgrund der Rückmeldungen aus dem vergangenen Jahr war das Format nochmals angepasst worden. Es gab Elemente wie Kleingruppenarbeit, aber natürlich wurden auch einige Spiele beim Bundesjugendlager beobachtet und ausgewertet.

Berthold BisselikIn den Jugendspitzensportlehrgang integriert war die JBBL Coach Clinic mit den Referenten Kay Blümel (oben links) und Alan Ibrahimagic (oben rechts). Insgesamt sollte es beim Jugendspitzensportlehrgang im Wesentlichen um einen Austausch unter den Trainern und Trainerinnen gehen. Im Rahmen des Lehrgangs standen Henrik Rödl (Mitte) und Ibrahimagic den Teilnehmer/innen bei Fragen zu den Themen und allgemein zum Jugendbasketball Rede und Antwort.
Das Feedback für den gesamten Lehrgang war sehr positiv. Das Format wird weiterentwickelt, z.B. durch den Besuch von Trainingseinheiten der Landesverbandsauswahlen mit den Bundestrainern.

 

DVD-Mitschnitt der Coach Clinic Rhöndorf 2016 steht zum Verkauf

Ab sofort kann der DVD-Mitschnitt der Coach Clinic AF/BF 516 in Rhöndorf käuflich erworben werden.
Bestellungen bitte an bak@basketball-bund.de

Coach Clinic Rhöndorf 2016

DVD 1: Harald Stein ”Gewohnheiten contra Drills ("Kleinigkeiten" entscheiden Spiel)"

DVD 2: Thorsten Leibenath ”Verschiedene Pick`n Roll Defenses und Anpassungen auf Offensiv-Strategien“

DVD 3: Silvano Poropat  “Transition im modernen Basketball”

DVD 4: Harald Stein  "Entscheidungstraining im Halbfeld (Gleichzahl / Überzahl)

Einzel-DVDs: € 10,00/Stück, Gesamtpaket: € 29,00

 

Tagung der Hochschul-Fachleiter in Bamberg

Fachleitertagung September 2016 Bamberg

20 Fachleiterinnen und Fachleiter von 16 verschiedenen Hochschulen aus ganz Deutschland sind in der vergangenen Woche in Bamberg zusammengekommen, um über eine bessere Positionierung der Sportart Basketball in den Hochschulen zu sprechen. Ziel der neu aufgelegten Veranstaltung war es, mit den zuständigen Fachleiterinnen und Fachleitern wieder in Kontakt zu kommen und Basketball stärker im Sportstudium zu positionieren. Hier war den Veranstaltern um Prof. Lothar Bösing vom Deutschen Basketball Bund vor allem das Lehramt wichtig, da es in den Schulen als Multiplikator unserer Sportart dient.

Nach der Begrüßung durch DBB-Vizepräsident Bösing kam Dr. Karsten E. Schul von der Deutschen Sporthochschule Köln zu Wort, der sich kritisch mit dem Status Quo auseinandersetzte und die Frage aufwarf, ob Basketball an den Hochschulen ein Auslaufmodel sei. Seine Ausführungen wurden durch den Beitrag von Gernot Bleichner (TU München) unterstrichen. Nach der dann folgenden, sehr anregenden Diskussion der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, berichtete Henning Harnisch von ALBA Berlin über die bereits bestehenden Kooperationen zwischen ALBA und Hochschulen. Zum Abschluss der Tagung wurde das EM-Qualifikationsspiel Deutschland – Österreich besucht.

“Es war ein sehr wichtiger Austausch, von dem alle Seiten profitiert haben und profitieren werden. Ich freue mich über all die Impulse, die von dieser Gruppe jetzt und in Zukunft ausgehen werden, denn davon lebt unsere Sportart. Wir wollen uns jetzt jährlich treffen. Den Vorschlag der Teilnehmer zwei Tage vorzusehen um Ideen austauschen, werden wir aufgreifen. Mein Dank gilt der Universität Bamberg für die gute Kooperation”, so Prof. Lothar Bösing.

Es wurden bereits mehrere Arbeitsgruppen gebildet um Vorarbeiten zu leisten. Zudem bekamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein umfangreiches Materialpaket, um bereits jetzt die Basketball-Inhalte platzieren zu können.

 

2 neue A-Trainer, 16 neue B-Trainer

Die Gruppe des Grund- und Aufbaulehrgangs zur Erlangung der Trainer-B-Lizenz in Albstadt ist jetzt in Gießen geprüft worden, dazu wurden auch zwei A-Prüfungen durchgeführt. Von 23 Kandidaten bei der B-Prüfung bestanden 16, sieben  Kandidaten müssen im nächsten Jahr eine Teilprüfung wiederholen.

Ein großer Dank geht an die Gießen 46ers als Organisator vor Ort und an das Demoteam, das aus der JBBL und NBBL der Gießen 46ers gebildet wurde. Die Prüfungen wurden in der Sporthalle Ost in Gießen, jüngst noch Austragungsort des Herren-Länderspieles gegen Portugal, abgehalten. Der DBB gratuliert folgenden neuen Trainern:

A-Lizenz:
Markus Lempetzeder (Bamberg), Dimitrios Polychroniadis (Osnabrück).

B-Lizenz:
Benedikt Aumeier (Herzogenaurach), Rouven Behnke (Wadgassen), Luca Burci (Dietramszell), Christoph Coura (München), Miran Cumurija (Frankfurt am Main), Stefan Dinkel (Breitengüßbach), Robin Eberwein (Stuttgart), Christoph Gruhn (Vechta), Johannes Hülsmann (Waltrop), Jens Leutenecker (Tübingen), Frederik Mörbe (Ludwigsburg), Kevin Ney (Rehlingen), Christos Paraschidis (Erding), Denis Rühmann (Freising), Christian Schäfer (Elbingerode), Majdi Shaladi (Essen).

 

110 Teilnehmer/innen bei Coach Clinic in Rhöndorf

Coach Clinic Hagerhof 2016-700

110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich am vergangenen Wochenende zur Coach Clinic am Schloß Hagerhof in Bad Honnef eingefunden. In Kooperation mit dem Westdeutschen Basketball-Verband (WBV) hatte der Deutsche Basketball Bund (DBB) ein attraktives Programm mit kompetenten Referenten (unten rechts Thorsten Leibenath, unten links Silvano Poropat, unten Mitte Harald Stein) zusammengestellt.

Am Schloß Hagerhof herrschten optimale Bedingungen, u.a. das hervorragende Mittagsbuffet in der Katakomben des Schlosses (Mensa) fand großen und positiven Anklang. Natürlich stand aber das basketballerische im Vordergrund und da wurde einiges geboten. Für den kurzfristig verhinderten Dirk Bauermann (Nationaltrainer Iran) sprang Nachwuchs-Bundestrainer Harald Stein mit einer weiteren UE ein.

Nach dem Check In ging es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst um das Thema “Gewohnheiten kontra Drills – Kleinigkeiten entscheiden Spiele”, das Harald Stein näher brachte. Nach der Mittagspause folgte Thorsten Leibenath zu “Verschiedene Pick´n Roll Defenses und Anpassungen auf Offensiv-Strategien” (bestens sichtbar in den beiden Turnierspielen der Ulmer), anschließend dann hatte Silvano Poropat das Thema “Transition im modernen Basketball” gewählt. Den ersten Tag der Coach Clinic schloss der Besuch der beiden Halbfinalspiele beim “Gezeitenhaus Haus Cup” in Bad Honnef ab (ratiopharm ulm gegen Telekom Baskets Bonn, Dragons Rhöndorf gegen VfL Bochum AstroStars) ab.

Tags darauf referierte Harald Stein “Entscheidungstraining im Halbfeld (Gleichzahl/Überzahl) “, ehe die Spiele Telekom Baskets Bonn gegen Dragons Rhöndorf und ratiopharm ulm gegen Hebeisen White Wings Hanau verfolgt wurden.

PoropatSteinLeibenath2016-700